Benvenuto a/welcome in/Willkommen nach Glasgow

It’s the sparkle you become when you conquer anxiety

~Björk~

La partenza stavolta è stata più dolorosa del solito. Sono agitato: lascio l’Italia per quattro anni, la Germania per un tempo indefinito. In una settimana di vacanze a casa ho riscoperto la dolcezza della tarda estate sulle mie montagne, quanto mi mancava la mia precedente routine, e gli amici che non vedevo da tempo, a volte da anni. La mia famiglia si è abituata alla mia ingombrante presenza in casa, e io a loro.

§ § §

Il mio cognome significa ospite che arriva d’autunno. Il primo giorno d’autunno atterro nella città che mi accoglierà per i prossimi quattro anni.

Le nuvole sopra il cielo di Scozia sembrano lana di pecora. La Scozia sotto le nuvole ha già fatto il cambio d’armadio e si presenta verde e grigia.

In aeroporto, aspettando il treno che mi porterà a Glasgow città, trovo due italiani che mi accolgono con chiacchiere e consigli. Mi trascino dalla stazione allo studentato, con il peso di un’ora di fuso orario e del bagaglio a mano. Dopo una certa attesa la guardia notturna mi accompagna nella mia stanzetta, quasi temevo di dover dormire sulle poltrone dell’atrio. Ho dimenticato di procurarmi l’adattatore alla presa inglese, per comunicare col mondo dovrò aspettare il giorno successivo.

Glasgow al primo impatto non è bella, ma quando (se) esce il sole assomiglia a un bambino sdentato che sorride.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Träne, viele Unruhe haben meinen Abschied von Italien begleitet. Ich war bewusst, dass ich vier Jahren im Ausland verbringen soll-und das ist ein ziemlich langes Zeitraum. In einer Woche habe ich so viele Kindheitsfreunde besucht, und mich noch mal wieder an meiner Familie und Heimroutine gewöhnt. Und ich vermisste schon Deutschland.

Mein Familienname heisst ursprünglich ,,Herbstsgast”-und ganz zufällig bin ich nach Glasgow am ersten Herbststag eingeflogen. Die Wolken im schottischen Himmel sehen fast wie Schaffell. Schade: darunter ist das Winter schon dabei, Schottland hat bereits die Sommerklamotten beiseite gelegt. 

Zum Glück habe ich ein Paar Italiener, die in Glasgow schon wohnen, am Flughafenbahnhof getroffen, und mit ihnen viel gequatscht. Erst in Glasgow habe ich meinen Handkoffer und meine Müdigkeit nach das Studentenwohnheim mitgezogen: es war 9 Uhr-das heisst, 10 Uhr in Italien. Der Nachtwächter hat mir das Zimmer gezeigt. Leer und unpersönlich, das reicht aber schon. Ich hab vergessen, der Ladegerät-Adapter einzukaufen, mist, der Akku meines Handys ist fast leer-muss bis morgen warten, um mit meinen Freunden zu kommunizieren. 

Erste Eindruck: Glasgow mit der Sonne ist wie ein Baby ohne Zähne: wenn es lächelt, ist es hübsch.

Advertisements

2 responses to “Benvenuto a/welcome in/Willkommen nach Glasgow

  1. Dirk Fehring-Prieß

    Der Sommer ist mit Dir auch nach Italien geflogen und hat Platz für den Herbst gemacht. Das Laub färbt sich Rot und Gelb und das Licht am Abend ist jetzt oft Zwielicht.
    Ich hoffe das zahnlose Baby Glasgow wird dir mehr und mehr gefallen.
    Es war nur der erste Eindruck. Ich bin auf den zweiten bis 15ten Eindruck gespannt.
    Danke, dass ich jetzt deinen Block auch auf Deutsch mitlesen kann.
    😉

  2. Benvenuto in U.K. Anche Newcastle non è una gran città, ma quello che conta sono le persone che uno incontra. Comunque bisognerà incontrarsi visto che siamo sulla stessa isola…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s